ra-firm: Die Steuer - KanzleiDienstleistungenUnternehmer AnwaltStandorteAktuelles

Impressum

Impressum / Pflichtangaben nach dem MDStV / TDG

Redaktionell verantwortlich:

ra-firm
Rechtsanwalt Dipl. Betriebswirt (FH) Wolfgang Schiebel Bankkaufmann
Maieräckerstr. 10
72108 Rottenburg
Tel. 07472/25505
Fax 07472/25506
eMail: info@ra-firm.de
Web: www.ra-firm.de
USt-IdNr.: 135790246
Der Hauptsitz der Kanzlei befindet sich in Stuttgart.
In Rottenburg und Bondorf unterhält Rechtsanwalt Wolfgang Schiebel Zweigenstellen seiner Kanzlei.
Weitergehende Informationen unterhalten Sie auch unter
www.rechtsanwalt-s.de
www.raschiebel.de
www.rabondorf.de

Pflichtangaben gem. § 6 TDG (2002)

ra-firm Wolfgang Schiebel RA, Dipl.Bw.,Bkkfm. ist in der Bundesrepublik Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen.

Zuständige Rechtsanwaltskammer:

Rechtsanwaltskammer Rechtsanwaltskammer Stuttgart
Königstr. 14
70173 Stuttgart

Telefon: 0711-222155-0
Telefax: 07071-22155-15
E-Mail: info@rak-stuttgart.de
Homepage: www.rak-stuttgart.de

Die Tätigkeit der Anwälte bzw. Anwältinnen, die auf dieser Homepage vorgestellt werden, unterliegt den folgenden berufsrechtlichen Regelungen:

Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO),
Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA),
Fachanwaltsordnung (FAO),
Standesregelung der Rechtsanwälte in der Europäischen Gemeinschaft (CCBE-Berufsregeln),
Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO),
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Den Text dieser Vorschriften finden Sie auf der Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK): www.brak.de.

Haftungsausschluss

Die auf dem Server bereitgestellten Angaben wurden sorgfältig geprüft. Dessen ungeachtet kann keine Gewähr für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder letzte Aktualität der Angaben bzw. bereitgestellten Informationen übernommen werden.

Urheberrechtshinweise

Texte, Bilder, Grafiken sowie Layout dieser Seiten unterliegen weltweitem Urheberrecht. Unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten werden sowohl straf- als auch zivilrechtlich verfolgt. Dabei sind allein nach deutschem Zivilrecht Unterlassung und Schadenersatz, Überlassung oder Vernichtung der Vervielfältigungsvorrichtungen sowie die öffentliche Bekanntmachung des Urteils möglich. Unterlassungsansprüche werden vom Gericht mit Ordnungsgeldern bis zu 250.000,00 Euro oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten gesichert. Bei strafrechtlicher Verfolgung drohen im Einzelfall Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren.

20. März 2019
w2d8
siemfu i:\homepage\ra-firm

Suchen nach

Allgemein